UNSERE LEISTUNGSMODULE –
MEDIZINISCH-STRATEGISCHES CONTROLLING

 

Definition

Das KREX-Modul „Medizinisch-strategisches Controlling“ umfasst die strukturierte Darstellung, Analyse und Bewertung der medizinischen Leistungsdaten sowie ausgewählter strategischer Parameter. 

 

Ziel

Ziel ist es zum einen, den Prozess der Leistungserbringung tiefer zu durchdringen und die Patientenversorgung sowie die Erlöse zu optimieren. Zum anderen soll die KREX-Partnerschaftsklinik strategisch besser positioniert werden, um Fallzahleinbrüche zu verhindern und -steigerungen zu realisieren.

 

Inhalt

In einem ersten Schritt erfolgt die Etablierung des medizinisch-strategischen KREX-Berichtswesens auf Basis der Daten nach § 21 KHEntgG. Das bestehende monatliche Berichtswesen des Hauses wird dem KREX-Standard angepasst, welcher jedoch lediglich als Mindeststandard zu verstehen ist. Er umfasst die Darstellung folgender Leistungsparameter:

 

  • Leistungsdaten auf Gesamthaus- und Fachabteilungsebene
    (Fallzahl, CMI, CM-Punkte, Verweildauer, Belegungstage und Auslastung mit Vorjahres-, Planwert- und Katalogvergleichen)
  • Verweildauertypen
    (Kurzlieger, Normallieger und Langlieger) auf Fachabteilungsebene
  • TOP 20 Basis-DRGs auf Fachabteilungsebene?
    (Fallzahl, CMI, CM-Punkte und Verweildauer mit Vorjahres- und Katalogvergleichen)

       

      Auf Grundlage des KREX-Mindeststandard-Berichtes werden Einzelheiten und Besonderheiten zwischen KREX und der Geschäftsführung der Partnerschaftsklinik abgestimmt. 

       

      In einem festen Rhythmus wird der definierte KREX-Kennzahlenbericht in wahlweise monatlichen oder quartalsweisen Vor-Ort-Terminen zwischen KREX und der Geschäftsführung des Hauses besprochen und diskutiert. Es werden gemeinsam Handlungsmaßnahmen, bspw. zur Beseitigung erkannter Schwächen und Risiken, festgelegt und von KREX nachgehalten. Bei Bedarf unterstützt KREX bei der Umsetzung.

       

      Zudem sind in auffälligen Fachabteilungen je nach Sachlage und Notwendigkeit tiefergehende Kennzahlenanalysen und/oder Benchmarkvergleiche notwendig. KREX übernimmt die Erstellung entsprechender Detailanalysen und bedient sich hierzu der § 21-Datensätze sowie der umfangreichen KREX-Vergleichsdatenbank mit den Abrechnungsdaten von ca. 200 deutschen Krankenhäusern, die ergänzende und vielfältige Auswertungs- und Analysemöglichkeiten bietet.

       

      Zudem erstellt KREX je nach Wunsch und Bedarf der Partnerschaftsklinik einen Leistungsbericht für den Aufsichtsrat, der je nach Tagungsturnus erstellt und zur Verfügung gestellt wird. Der Aufsichtsratsbericht ist eine komprimierte Version des medizinisch-strategischen KREX-Monatsberichtes und enthält Kommentierungen, die jeweils zwischen KREX und der Geschäftsführung der Partnerschaftsklinik abgestimmt werden.

      IHR ANSPRECHPARTNER


      Jan Patrick Glöckner
      Leiter Strategieentwicklung
      Tel.: 02241 127 397 86
      Fax: 02241 127 165 1 
      E-Mail: jp.gloeckner@krex-kliniken.de

       

      Download Visitenkarte (.vcf)